Rezepte

Hier findet Ihr die Rezepte zum Nachmachen gelistet nach der saisonalen Verfügbarkeit. Diese ist regional sehr verschieden, deswegen hier nur eine sehr grobe Einteilung. Bitte auch den Monat vorher oder nachher anschauen, je nachdem wo Ihr wohnt. Guten Hunger! Für Anregungen und Fragen, neue Rezepte und Ideen bin ich immer dankbar.

Rezepte aus essbaren Wildkräuter vom Frühling bis Herbst
(gegen wirklich hartnäckiges Unkraut :-))

Brennnesselchips
Brennnessel-Fingerfood
Brennnesselnudeln
Spinat-Brennnessel-Smoothie
Brennnesselwasser 
Brennnesselbutter 
Frodos Brennnesselsülze mit Blüten von wilder Möhre 
Vegetarische Brennnesselfikadellen
Giersch-Quiche
Gierschonade
Gierschdip 
Giersch-Pesto
Senf vom japanischen Staudenknöterich 
Kräuter-Foccacia
Smoothie mit Brennnesselpulver
Hühnchenbrust im Brennnesselsamenmantel mit Gierschgemüse
Lebensgeister-Elixier
Brennnessel-Pesto mit Beifuß 

Rezepte aus essbaren Wildkräutern im März

Pimpinelle-Smoothie
Bärlauch-Bresso 
Veilchen-Essig, Veilchen-Zucker, Veilchen-Sirup
Kräuterquark aus Frischmilch


Rezepte aus essbaren Wildkräutern im April

Pesto von der Knoblauchsrauke 
Spitzwegerichsirup (auch noch im Mai möglich)
Bärlauchöl
Bärlauchbutter 
Bärlauchbutter-Brotschnecken
Bärlauch-Haselnuss-Pesto
Bärlauchnudeln
Bärlauchaligot
Bärlauchsalz
Bärlauch-Bresso
Instantsuppe aus Bärlauch und selbstgemachte Bärlauchbrühwürfel
Bärläuch-Chips
Bärlauchlikör - ein Experiment
Orangen-Löwenzahnblüten-Creme
Horsd’œuvre vom Unkraut (Knoblachsrauke-Häppchen)
Gartenschaumkraut als Kresse-Ersatz auf Quarkbrot
Wildkräutersalat vom Wegesrand

Rezepte aus essbaren Wildkräutern im Mai

Holunderblüten-Pudding
Holunderblüten-Apfel-Kuchen
Holunderblütensirup
Holunderblütensorbet 
Wassereis mit Holunderblüten
Holunder(blüten)küchlein 
Grießbrei mit Holunderblüten
Holunderblütenessig
Nudeln mit Gänsedisteln (von April bis Juni)
Rotkleeblütenbrot 
Pfannenkuchen mit Rotklee-Füllung
Kleeblütengelee "umgedrehte Wiese" 
Fichtenspitzengelee 
Taubnessel auf Toast 
Salat mit Gierschblüten
Tee fermentieren 
Heferose mit Knoblauchsrauken-Pesto
Wiesensalbeiblätter im Ausbackteig mit Wiesensalbeiblüten-Quark

Rezepte aus essbaren Wildkräutern im Juni

Weiße Johanninüsse 
Schwarze Johanninüsse
Kroatischer Orahovac
Walnusswein 
Walnusstapenade
Gänsedistel-Kapern (ab Mai)
Labkraut-Zitronen-Smoothie 
Taglilien-Himbeer-Smoothie
Beinwell-Cordon-Bleu 
Essbare Blüten für den Salat  
Gefärber Rosenzucker 
Mädesüßpudding 
Mädesüßmilchshake
Nachtkerzenblüten-Melonen-Smoothie
Unkraut-Dolmades - gefüllte Weinblätter mit Reis und Wildkräutern 
Dreierlei von der Rose - kandieren, trocknen, zuckern
Linsensalat mit Giersch und Rauke
Rotkleeblüten auf Honigbrot und Rotkleeblütentee
Hugo-Torte für Kinder (mit Holunderblütensirup)
Cremige Rapsblütensuppe
Rapsblütengemüse mit Paprika und Bratwurstbällchen 
Rosenblütenpesto mit Duftrosen 
Mädesüß-Shake mit Erdbeeren
Imperialer Sturmzucker  für alle Star Wars-Fans
Kirschkernlikör (Kirsch-Amaretto), Kirschstieltee und Katzengoldtrunk (Tee aus Kirschharz)

Rezepte aus essbaren Wildkräutern im Juli

Kartoffelbrei mit Wiesen-Bärenklau
Labkrautgelee 
Mirabellencreme an Kirschpflaumenkompott mit Gundermannkonfekt
Kirschpflaumenkernlikör oder Blutpflaumenkernlikör
Kirschpflaumenmarmeldade oder Blutpflaumenmarmelade
Schafgabe-Brombeer-Smoothie -der Magenbitter unter der Smoothies
Frittierte Labkrautsäckchen 
Rotöl oder Johanniskrautblütenöl
Mirabellenlikör
Leichte Sauerampfersuppe
Knusperkram mit Brennnesselsahmen und Walnusstapenade
Sülze mit Spagel und Gundermann
Eistee aus Zitronenmelisse
"Lavendel on the rocks" - kalter Schlummertunk mit Lavendel gegen Hitze
Hirseauflauf mit Wildkräuter
Malvengemüse (von Mai bis Juli)
Pochiertes Ei mit Wiesen-Bärenklaublütenknospen 
Zitronensorbet mit Zitronenmelisse
Joghurteis mit Kirschpflaumenmus 
Müsliriegel mit Brennnesselsamen
Manneskraftbrot
Liebeskekse
Labneh im Nacht(kerzenblüten)hemd
Brombeertorte 
Römische Cornelius-Creme aus Kornelkirschen 

Rezepte aus essbaren Wildkräutern im August

Herstellung von Kräuterzucker
Wilder Dost mit domestiziertem Huhn
Holunderbeerencreme mit Mädesüßsahne 
römisch eingelegte Kornelkirschen als "falsche Oliven"
Kornelkirschenmarmelade mit Birne
Süß-saure Kornelkirschensoße
Kornelkirschen-Smoothie
Paleo-Knäckebrot mit Brennnesselsamen
Smoothies im August: Ringlostar und Sunshine 
Pflaumenmus mit Nelkenwurz 
Linzer Torte mit Nelkenwurz
Brennnesselsamen-Salsa
Käsekuchen mit Kornelkirschenswirl
Wilder Möhrenblüten-Essig
Breitwegerich als Flohsamenersatz

Rezepte aus essbaren Wildkräutern im September

Blumentopfbrot mit Dost und Goldrute
Kiefernharzbalsam zum Einreiben (nicht zum Essen!)
Gurkensalat mit Gundermann und Malve 
Frittierte Knospen von Nachtkerzenblüten  - eine kleine Einlage aus der Showküche 
Wasabi-Nüsse im european Style als Paleo-Snack
Oakenshield - der Eichenschild zum Essen

Rezepte aus essbaren Wildpfanzen im Oktober-Februar

Eiscreme aus Weißdornbeeren
Eichelkaffee - Muggefug Variante 2
Ebereschen-Chutney 
Eichel-Biscotti 
Gelbe-Beete-Aufstrich mit Gundermann
Eichel-Wurst
Teemischung mit Brennnessel, Minze und Orange
Bratapfel mit Fichtensoße und als to-go Variante
Apfellocken
Tannentee
Schwarzwälder Tannenbaum-Locken
Apfel-Kvass

 

Eine Anmerkung zum Schluss: 

Ich bin kein Meisterkoch und eigentlich überhaupt kein Koch. Bei mir muss es einfach, unkompliziert und alltagstauglich sein. Die Rezepte sollen Euch zeigen, dass man nahezu täglich irgendwo wildes Grünzeug verwenden kann. Kein Mensch baut Wildkräuter in sein Essen ein, wenn er dafür Stunden schnippeln muss oder ständig Extra-Zutaten benötigt. Hin und wieder ist das ja eine Gaudi, aber nichts für die Alltagsküche. Das wäre utopisch. Die Wildkräuter zu sammeln ist an sich ja schon "Arbeit" genug.  Dennoch bekommt man Wildkräuter ins tägliche Essen integriert. Gelegentlich sind die Vorbereitungen länger, wie etwa beim Rotklee, den man erst mühsam zupfen muss - das stammt dann meist aus meiner Wochenend-Experimentier-Küche, wo ich etwas mehr Zeit habe. Oft landen einfach ein paar Brennnesselchips als "grüne Croutons" auf meinem Salat oder eine Handvoll Giersch im Frischkäse.
Auch ein Super-Fotograf bin ich nicht. Die Fotos die Ihr seht, sind oft auf die Schnelle entstanden ohne große Belichtungen und oft genug mit einen Bärenhunger. Je größer der Hunger, desto spartanischer die Deko :). Habt da ein Nachsehen mit mir. Die wenigstens von Euch werden den Esstisch vor dem Essen aufwändig belichten und dekorieren...
Ich besitze auch keine Frau mit 10000 verschiedenen Essgarnituren für Anlass X und Spezial-Essen Y. Ich bin da so wie meine "Unkräuter" : Mich stört "falsches" Geschirr nicht. Meine Küchenausrüstung ist sehr spartanisch - der Ökologie wegen.  Als "Outdoor"-Fan bin ich Huflattich als Tellerersatz gewöhnt und kann Suppe mit einem Löffel aus Nusschalen essen. Dennoch sieht natürlich hübsch angerichtetes Essen auf schönen Tellern besser aus. Kauft ein Kochbuch.
Tippfehlertechnisch bin ich ein Fehlerteufel. Ich tippe zu schnell und sehe Fehler erst Wochen später - doch dann ist die Saison für die Pflanze auch schon wieder vorbei und Euch nutzt das Rezept mitunter erst im nächsten Jahr. Daher stelle ich die Artikel trotz Fehler schon mal online. Die Artikel bleiben meine "Zettelwirtschaft". Nach und nach gehe ich die Artikel durch, meist wenn jemand ein Kommentar zugefügt hat oder sie in meiner Artikel-Statistik hoch gerutscht sind. Auch verbessere ich jeden Fehler, der mir zugeschickt wird. Ich versuche das hier so angenehm lesbar für Euch zu gestalten, wie möglich und gleichzeitig aber auch so wenig wie nötig Zeit vor dem PC zu verbringen . Das Leben spielt sich für mich nicht (mehr) vor dem PC ab und die Perfektion habe ich hinter mir gelassen. Wen die Fehler gar zu sehr aufregen, bis ich sie finde, der sollte sie mir schicken oder abschalten und sich lieber an der Natur erfreuen. Ist eh viel schöner als seine Freizeit vor dem Rechner zu verbringen.

Kommentare:

  1. Ich bin im Moment total geflasht von den vielen Rezepten. Um mich da durchzuwuseln werde ich den ein oder anderen Tag benötigen. Dein Blog ist super informativ.

    AntwortenLöschen
  2. :-D
    Liebe Gundula,
    das ist Balsam für meine Unkrautseele. Ich hoffe dieses Jahr kommen noch einige neue Rezepte hinzu. Die Tage gibt es eine Neuerung in meinen Leben, die allen Unkrautessern und potentiellen Wildkräutergourmets bestimmt noch die eine oder andere Freude 2016 und die folgenden Jahre bereiten wird. Doch erst mal sei nichts weiter verraten.
    Das erste Grün wächst bereits zaghaft...lassen wir es noch etwas wachsen, bevor wir es aufessen.
    Liebe Grüße aus den spießenden Nesseln
    Sindy

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Sindy,

    du hast da wirklich ganz a tolle Seite und die Rezepte klingen suuuuuper und locken total zum Nachkochen. I hab mir schon ein paar ausgsucht und freu mi schon aufs nachkochen und geniessen :-) vielen herzlichen Dank und alles gute!! Dagmar Senn

    AntwortenLöschen
  4. Super schöner Blog, bin ganz begeistert von all den tollen Rezepten und Infos rund um die Kräuterwelt,vielen Dank und weiter so!!:) Heute abend wird gleich mal was ausprobiert! Liebe Grüße und alles gute! Jessi

    AntwortenLöschen
  5. Antworten
    1. Hallo Anne,
      vielen Dank! Freut mich immer wenn ich Menschen per I-Net für Natur begeistern kann.
      Viel Freude mit dem Unkraut :)
      Liebe Grüße aus den Nesseln
      Sindy

      Löschen